Hinweis: Diese Internetseite (www.mdk-pruefung.com) ist inoffiziell und wird nicht durch die Medizinischen Dienste der Krankenversicherung bzw. auf Betreiben der Medizinischen Dienste der Krankenversicherung (MDK) geführt. Sie enthält lediglich durch Dritte erstellte Inhalte und informiert damit über die Qualitätsprüfung durch den MDK, die Richtlinien und gibt Hilfestellungen zum Prüfkatalog und zum Ablauf der Prüfung.

Für offizielle Informationen und Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an den » Medizinischen Dienst der Krankenversicherung.

Pflegenoten und deren Veröffentlichung im Internet

Die Einführung und Veröffentlichung der Pflegenoten zur Schaffung von Transparenz der Pflegequalität wurde am 01.07.2008 durch das Pflegeweiterentwicklungsgesetzes (§ 115 Abs. 1a SGB XI) rechtlich verankert. Seit dem werden die, in den durchgeführten MDK Prüfungen gewonnenen Erkenntnisse in Transparenzberichten festgehalten und durch Noten widergegeben.

Um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten, werden die Transparenzberichte stets in einem einheitlichen Layout dargestellt und ermöglichen so auf den ersten Blick eine Übersicht über die erhaltenen Noten sowohl für die einzelnen Qualitätsbereiche als auch die Gesamtnote und die Note für die Befragung der Kunden bzw. Bewohner. Zusätzlich wird ein Vergleichswert in Form des Landesdurchschnitts angezeigt, jedoch erst, wenn mindestens 20% der ambulanten Pflegedienste bzw. Pflegeheime in einem Land geprüft sind.

Das Layout, den genauen Aufbau und Darstellungsform der Transparenzberichte können sie hier beispielhaft einsehen:

» Darstellung der Pflegenoten bei ambulanten Pflegediensten
» Darstellung der Pflegenoten bei Altenheimen

Veröffentlichung der Noten im Internet

Die Veröffentlichung der Pflegenoten erfolgt im Internet jeweils durch die zuständigen Landesverbände der Pflegekassen. Bevor dies geschieht werden jedoch die zur Veröffentlichung vorgesehenen Ergebnisse der Prüfung den ambulanten Pflegediensten oder stationären Einrichtungen zugeschickt. Innerhalb der nächsten 4 Wochen haben die geprüften Pflegedienste bzw. Pfegeheime die Möglichkeit zusätzliche Unterlagen zur Mitveröffentlichung zuzusenden und die Zeit soll genutzt werden, um strittige Themen innerhalb des Transparenzberichts zu klären.

Nach Ablauf dieser 28 Tage werden die Berichte im Internet veröffentlich und können unter den folgenden Seiten für jedermann eingesehen werden:

» www.aok-gesundheitsnavi.de (AOK)
» www.bkk-pflegefinder.de (BKK)
» www.der-pflegekompass.de (Knappschaft, LSV, IKK)
» www.pflegelotse.de (vdek – Verband der Ersatzkassen)

Ein Kommentar zu “Pflegenoten und deren Veröffentlichung im Internet”

  1. Recherche von Correctiv: Mangelhafte Pflegeheime - Wie gut ist die Pflege in Deutschland wirklich? – Pflege auf dem Prüfstand | Gesellschaft | detektor.fm
    schrieb am 09. Oktober 2011 um 18:45 Uhr #

    […] Diskrepanz ergibt sich aus dem Bewertungssystem des MDK. Hier werden Kriterien offenbar nicht sinnvoll gewichtet. Ein gut leserlicher Speiseplan kann […]